ankreiden

* * *

an|krei|den ['ankrai̮dn̩], kreidete an, angekreidet <tr.; hat (ugs.):
(jmdm. etwas) übel nehmen und als nachteilig anrechnen, (jmdm. etwas) zur Last legen:
jmdm. ein Versäumnis ankreiden.
Syn.: anlasten, krumm nehmen (ugs.), nachtragen, verübeln, vorhalten, vorwerfen.

* * *

ạn||krei|den 〈V. tr.; hat
1. 〈früher〉 mit Kreide auf einer Tafel anmerken, notieren (Schulden, Waren)
2. 〈fig.〉 jmdm. etwas \ankreiden übelnehmen, nachtragen, es ihm nicht vergessen
● \ankreiden lassen 〈umg.〉 sich (im Gasthaus) auf Borg bewirten lassen, nicht gleich bezahlen, Schulden machen

* * *

ạn|krei|den <sw. V.; hat:
jmdm. etw. übel a.;
der Fehler wurde ihr angekreidet;
jmdm. sein Verhalten als Schwäche a.

* * *

ạn|krei|den <sw. V.; hat: 1. (veraltet) (bes. in Wirtshäusern) Schulden notieren, anschreiben: alle Getränke a. 2. zum Vorwurf machen; anlasten: jmdm. etw. übel a.; jmdm. sein Verhalten als Schwäche a.; Seine Kritiker kreideten ihm Ehrgeiz ... an (W. Brandt, Begegnungen 549); dass man mir ankreidet, dass ich nicht in Wirtshäusern verkehre (Innerhofer, Schattseite 199).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ankreiden — † Ankreiden, verb. reg. act. im gemeinen Leben, mit Kreide anschreiben, ingleichen überhaupt für anschreiben, auf die Rechnung schreiben, doch nur in der niedrigsten Sprechart …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • ankreiden — Vsw zum Vorwurf machen std. stil. (15. Jh.) Hybridbildung. Ursprünglich (als Zeche) anschreiben (in alter Zeit mit Kreide an einer Tafel), daraus übertragen als sich vormerken, um sich später dafür zu rächen . deutsch s. Kreide …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • ankreiden — ↑ Kreide …   Das Herkunftswörterbuch

  • ankreiden — V. (Aufbaustufe) ugs.: jmdm. etw. zur Last legen Synonyme: anlasten, vorwerfen, verübeln, übel nehmen, krummnehmen (ugs.) Beispiel: Der Mangel an Erfahrung wird ihm als Schwäche angekreidet …   Extremes Deutsch

  • ankreiden — anlasten, übel nehmen/vermerken, verübeln, vorwerfen, zum Vorwurf machen, zur Last legen; (geh.): verargen, verdenken; (ugs.): krummnehmen; (salopp): aufs Butterbrot schmieren/streichen; (landsch.): aufmutzen. * * *… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • ankreiden — ạn·krei·den; kreidete an, hat angekreidet; [Vt] jemandem etwas ankreiden gespr; (wegen eines Verhaltens, einer Tat) jemandem etwas vorwerfen …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • ankreiden — ạn|krei|den; jemandem etwas ankreiden (umgangssprachlich für zur Last legen) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • ankreiden — ankreidenv jmetwankreiden=jmetwalsSchuldanrechnen;jmetwnachtragen;esjmgedenken.HergenommenvonderSitte,ZechschuldenmitKreideaufeinschwarzesBrettzuschreiben;vondaweiterentwickeltimSinneeinersittlichenSchuld.19.Jh …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • verübeln — ankreiden, anlasten, nachtragen, nicht vergessen/verzeihen können, übel nehmen, zur Last legen; (geh.): übel vermerken, verargen, verdenken; (ugs.): krummnehmen. * * * verübeln:übelnehmen·verargen·verdenken·nachtragen·übelvermerken♦umg:ankreiden·k… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • vorwerfen — ankreiden, anlasten, auszusetzen haben, beanstanden, sich beklagen, beschuldigen, bezichtigen, die Schuld geben, einen Tadel/Verweis erteilen, kritisieren, missbilligen, monieren, rügen, tadeln, Vorwürfe machen, zurechtweisen, zur Last legen;… …   Das Wörterbuch der Synonyme

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.